Sie sind hier: Andere Systeme DVB-T
Internet Radio
HD Radio
DVB-T
DVB-S
DVB-C
DVB-H
WorldSpace
ADR
DSR

DVB-T via Antenne

Unter DVB-T (Digital Video Broadcasting-Terrestrial) versteht man den internationalen Standard für digitales Fernsehen, welches über die normale Hausantenne empfangen werden kann. Wie bei den anderen DVB Standards, erfolgt die Ausstrahlung auch bei DVB-T nach MPEG-2 Norm, welche heute nahezu weltweit für die Digitalisierung von TV-Signalen eingesetzt wird.

DVB-T wurde hauptsächlich für die Uebertragung von TV-Signalen konzipiert. Doch so wie die anderen DVB-Standards, erlaubt auch diese Technik die zusätzliche Verbreitung von Audiosignalen oder Datendiensten. DVB-T ermöglicht es, mit der gleichen Kapazität eines analogen TV-Kanals bis zu 4 TV-Programme zu übertragen. Je nach Komprimierungsgrad und genutzter Bandbreite ist zudem die Ausstrahlung einer Vielzahl von Radioprogrammen möglich.

Für DVB-T spricht, dass die gleiche Infrastruktur genutzt werden kann, welche auch für die Verbreitung von digitalem Fernsehen eingesetzt wird. Nachteilig ist, dass DVB-T primär für den Heimempfang ausgelegt wurde und für den mobilen Empfang nur bedingt geeignet ist.

In verschiedenen Ländern Europas konnte sich DVB-T bereits seinen festen Platz erobern. Namentlich in Deutschland kann DVB-T schon kurz nach der Einführung auf eine Erfolgsgeschichte zurück blicken. Mehrere Bundesländer haben den Standard bereits eingeführt und erreichen schon jetzt ein breites Publikum.

In der Schweiz wird sich DVB-T wahrscheinlich hauptsächlich in Gebieten durchsetzen können, die aufgrund besonderer geographischer Gegebenheiten nur sehr unzureichend mit Kabelfernsehen erschlossen sind. Namentlich im Oberwallis und im Kanton Graubünden werden heute grossflächige DVB-T Pakete verbreitet, welche auch über ein attraktives Programmangebot verfügen. Das Angebot der Valaiscom für die Region Oberwallis umfasst heute 37 TV-Kanäle und über 30 Radioprogramme. Im Kanton Graubünden konzentriert sich die Tele Rätia AG vorerst auf die Verbreitung von digitalen TV-Programmen.

Auch die SRG SSR idée suisse beabsichtigt, zumindest einen Teil ihrer Programmpalette via DVB-T auszustrahlen. Im Sinne der landesweiten Grundversorgung sollen vorerst 4 TV-Programme digital via Antenne empfangbar sein. Bereits erschlossen sind neben dem Tessin und dem Unterengadin auch erste Gebiete der Westschweiz. Nach erfolgreicher landesweiter Migration auf DVB-T, dürfte die Verbreitung analoger TV-Programme wohl mittelfristig eingestellt werden.


Kontakt Impressum