Sie sind hier: DAB / DAB+ DAB News Allgemein
DAB News
News Schweiz
News weltweit
Neue Empfänger
Allgemein
DAB/DAB+ Sender
Empfänger
DAB von A - Z

DAB News allgemein

BBC startet Digital Radio EPG

Die britische BBC startet mit BBC Guide den ersten Programmführer (Electronic Programme Guide / EPG) fuer DAB Digitalradio.

BBC Guide überträgt jeweils eine Programmvorschau sowie Details zu den Sendungen der nächsten sieben Tage. Mit einem speziellen "EPG-fähigen" DAB Receiver ist es möglich, nach allen Sendungen mittels Programmname oder nach Datum/Uhrzeit zu suchen. Zudem erlaubt BBC Guide die Programmierung einer Aufnahmefunktion.


Digital Radio Shop


Spezifikationen für DAB Surround

Das Fraunhofer Institut IS veröffentlicht die Spezifikationen für DAB Surround.
DAB Surround ermöglicht Multikanalton für Digital Audio Broadcasting (DAB). Dank DAB Surround kommen DAB Hörer in den Genuss eines völlig neuen Radioerlebnis. So vermittelt eine Konzertübertragung im Radio mit DAB Surround ein vergleichbares Hörerlebnis, wie in einem Konzertsaal.

DAB Surround ist vollständig abwärtskompatibel. Bestehende DAB Receiver geben Signale in DAB Surround in noch besserer Qualität wieder.


RadioScape präsentiert Kombichip RS500

RadioScape präsentiert mit dem RS500 den ersten Kombichip, welcher den Empfang von DRM (Digital Radio Mondiale), DAB (Digital Audio Broadcasting), FM/UKW mit RDS sowie LW, MW und KW mit einem einzigen Receiver erlaubt. Der RS500 basiert auf der innovativen radiOS™ Architektur, die es erlaubt, bestehende Applikationen und Funktionen, welche bereits für den RS300L entwickelt wurden, weiter zu nutzen. So konnten viele der innovativen Funktionen des RS300L direkt ins neue Modul implementiert werden. Der neue Chip ist für beliebte Funktionen wie die zeitverzögerte Aufnahme genauso geeignet, wie für die Anzeige und Nutzung von EPG Daten (Electronic Program Guide).

RadioScape strebt an, die Serienproduktion des neuen Chips noch in der zweiten Jahreshälfte starten zu können. Damit wären erste digitale Mehrnormen-Empfangsgeräte vielleicht sogar schon auf das diesjährige Weihnachtsgeschäft verfügbar.


Fahrgastinformationen via DAB

T-Systems wird für die VGF (Verkehrsgesellschaft Frankfurt) aktuelle Abfahrtszeiten von Bussen und Bahnen an rund 500 Haltestellen übertragen. Anzeigentafeln und gesprochene Ansagen informieren Kunden ab Herbst 2005 schneller über geänderte Fahrzeiten und Sonderfahrten im Frankfurter Nahverkehrsnetz. Das neue digitale System transportiert künftig gleichzeitig Daten für Anzeigen, Lauftext sowie Sprache und löst das analoge Informationsnetz ab. Damit wird es zudem mehr Haltestellen versorgen als bisher.
Die Lösung von T-Systems bereitet die Daten aus der Verkehrszentrale auf und überträgt sie im Sekundentakt an die Haltestellen. Die Signale für die Abfahrtszeiten, die individuellen Texte als Laufschrift und die gesprochenen Durchsagen erreichen ihr Ziel durch die Luft. Dazu nutzt T-Systems die Technik für das digitale Radio (DAB). Das Sendenetz von “Hessen Digital Radio“ (HDR) versorgt die Haltestellen mit einer Datenrate von zwei mal acht Kilobit pro Sekunde.


Intelligente Navigation mit DAB

Das Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) präsentierte anlässlich des Pilotprojekts INVENT (Intelligenter Verkehr und nutzergerechte Technik) ein neuartiges Navigationssystem. Das Telematik- und Navigationsterminal berechnet aufgrund aktueller Stau- und Warnmeldungen individuelle Ausweichrouten und berücksichtigt dabei nicht nur die aktuelle Verkehrslage, sondern auch Informationen zur Verkehrsprognose sowie öffentliche Verkehrsmanagement-Strategien. Die entsprechenden Daten werden via DAB zum Auto übertragen.


Autoindustrie gründet Plattform zur DAB-Förderung

Der Verband der Automobilindustrie VDA gründete eine offene Plattform aller an der Markteinführung des digitalen Radios DAB beteiligten Institutionen aus der Automobil-, Software- und Elektrogeräte-Industrie.
"Die Automobilindustrie bietet seit wenigen Monaten in einigen Modellen DAB-Empfänger optional zum Kauf an, weitere Modelle werden folgen", sagte der VDA-Präsident Bernd Gottschalk.
DAB wird schon in wenigen Jahren die Versorgung des Autofahrers mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage nachhaltig verbessern. So wie bereits aktuelle Stau- und Störungsmeldungen von der Autobahn via RDS/TMC in die UKW-Autoradios übertragen werden, können über DAB eine Reihe zusätzlicher nützlicher Datendienste – wie lokale Gefahrenwarnung, Park- und Wetterinformationen – übertragen werden. Da die Übertragungskapazität von DAB jene von RDS/TMC um ein Mehrfaches übersteigt, werden völlig neue Dienste möglich: Navigationssysteme können den Autofahrer dann auch im dichten Strassennetz der Städte dynamisch leiten. So werden unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation die Autofahrer um plötzlich auftretende Staus geleitet. Zudem kann sich der Autofahrer auch gezielt mit automatisch eingeblendeten Informationen von lokalem Interesse versorgen lassen. DAB erlaubt somit den Sprung von der Standardinformation für alle Autofahrer hin zur maßgeschneiderten und individuell zugeschnittenen Information. Mit entsprechenden Feldtests wird die Industrie in Kürze beginnen.


Audi mit DAB

Anlässlich des 75. Genfer Automobilsalons kündigte der Herteller Audi an, die Liste der Extras für die Oberklasse A8 um einen DAB-Tuner zu ergänzen. Zudem können in Grossbritannien ab Sommer 2005 auch Modelle der Reihe A6 mit DAB-Tuner bestellt werden.



Kombigeräte für DAB + DRM

Die Hersteller Texas Instruments und RadioScape entwickeln gemeinsam neue Hard- und Software, welche den Bau von Kombigeräten für DAB- und DRM-Empfang ermöglichen. Branchenkenner begrüssen diesen Schritt. Es sei ein klares Signal dafür, dass sich zwei unterschiedliche Systeme in idealer Weise ergänzen können.


Digitalradio Shop


Kontakt Impressum